Sonntag, 23. Januar 2011

VV - Völlige Verblödung (Teil 2)

Soko Leipzig

Hexenschuss

Nach einer Buchpremierenfeier (Aha!) wird die Nachwuchsschriftstellerin (Och nö!) Henriette Bach tot im Keller des Leipziger Literaturinstituts (Wo auch sonst!) gefunden. Die junge (Wenigstens jung!) Frau kam an einen Saunaofen gekettet in der Hitze um (Ein Unfall? Mord?). Die Leipziger SOKO-Ermittler stellen schnell fest (Gott sei Dank!), dass im Literaturinstitut ein allgemeiner Neid (Na und!) auf Bachs Erfolg herrschte. Außerdem haben sie es mit einem unbekannten Terrain (Oha! Unbekanntes Terrain!) zu tun, auf dem sich Dichtung und Wahrheit (Dichtung und Wahrheit! Dichtung und Wahrheit! Dichtung und Wahrheit!) auf gefährliche (Achtung Achtung!) Weise vermischen.

Die Suche nach dem Täter konzentriert sich (Na immerhin!) schnell auf drei Verdächtige: den Hausmeister und ehemaligen Volkspolizisten Schmidtke (Schmidtke!), Bachs Ex-Freund (Huhuhu, es knistert! Hui!) und Kommilitone Tilman Sommer (Sommer!) und die Institutsleiterin Dr. Ursula Herbst (Herbst!). Alle haben ein Motiv (Mindestens!).

SOKO-Chef Hajo Trautzschke verletzt sich bei den Ermittlungen am Rücken (So ein Pech!) und muss sein Team vom häuslichen Sofa aus leiten (Der Arme!). Als seine Kollegen keine heiße Spur mehr haben (Woher denn auch?), entdeckt Hajo entscheidende Hinweise in einem Roman, den er in seinem Bücherregal findet (O glücklicher Zufall!). Ein Wettlauf um das Leben des nächsten Opfers beginnt. (Wie das wohl ausgeht?)

(c) zdf

Kommentare:

  1. Hallo?
    Verblödung bei der soko leipzig? das geht gar nicht! was hast du dagegen? und hast du es dann wenigstens geguckt??

    AntwortenLöschen