Mittwoch, 21. Oktober 2009

Herzlich willkommen in der Harmoniumfabrik

Wir befinden uns in der Harmoniumfabrik. Es geht uns gut.



Die Belegschaft der Harmoniumfabrik steht in einer Reihe, Schulter an Schulter. Jetzt ist die Zeit gekommen!, ruft einer aus der Reihe heraus. Die anderen drehen die Köpfe leicht zur Seite und in seine Richtung. Sie schauen hinter den Köpfen der anderen zu dem Rufer hin, an den Hälsen der anderen vorbei, den Haaren und den Krägen. Der Rufer ist verstummt,

seine Augen nun als einzige auf das Fenster gerichtet

und das Panorama das vor dem Fenster liegt.

Kommentare:

  1. Oho, da möchte man ja mehr von hören!

    AntwortenLöschen
  2. Man fragt sich auch: Was sieht der denn da, in dem Panorama? Panorama von was?

    AntwortenLöschen
  3. Es geht einem ja nicht nur hier immer wieder so.

    AntwortenLöschen
  4. Im Leben, in dem wir mit Blindheit geschlagen sind.
    In der Welt, in der wir mit Blindheit geschlagen sind.

    AntwortenLöschen
  5. Doch, doch. Ich hör schön was. Aber gut.

    AntwortenLöschen